Piperin Erfahrungen – das ultimative Gewürz für die Gesundheit?

piperin erfahrungen

Während Ingwer, grüner Tee oder z.B. Kaffee häufig in aller Munde sind, wenn es um Fatburner Lebensmittel geht, ist Piperin ein Gewürz, dass eher etwas unbekannt ist. Dabei hat es eine sehr positive Wirkung auf den Stoffwechsel und kann somit effektiv beim Abnehmen helfen. Piperin ist ein Alkaloid, welches für die scharfe Wirkung vom Pfeffer verantwortlich ist. In der Nahrungsergänzungsmittel-Branche ist uns Piperin auch als Bioperin bekannt. Dieses besteht zu ca. 95% aus Piperin. Die bekannteste Wirkung, welche Piperin nachgesagt wird, ist eine verbesserte Nährstoffaufnahme. Aber neben dieser gibt  es angeblich noch weitere positive Wirkungen, die für eine Nahrungsergänzung sprechen könnten. In diesem Beitrag geht es um diese und Piperin Erfahrungen von Nutzern!

Erfahrungen mit Piperin: das sagen die Nutzer

Häufig wird Piperin mit dem Kurkuma Extrakt angereichert, da das Piperin die Aufnahme von Kurkuma effektiv verbessern soll. Um genau zu sein laut einer Studie um ca. 2000%. Daher macht es durchaus Sinn, das Alkaloid und das Kurkuma Gewürz zusammen anzureichen. Bei diesem Produkt handelt es sich um das Kurkuma-Piperin-Präparat von vegavero. Laut Piperin Erfahrungen der Kunden lassen sich die Kapseln sehr leicht schlucken. In einer Verpackung sind 90 Kapseln enthalten. Bei einer täglichen Dosis von 3 Kapseln würde man mit solch einer Verpackung ca. 1 Monat hinkommen. Damit ist der Preis pro Monat schon etwas stolz, hält sich aber noch im Rahmen. Das Piperin von Vegavero ist Vegan und frei von Gluten, Milch, Laktose, Gelatine oder Gentechnik. Es wird ebenfalls auf die Verwendung von Magnesiumsalzen, Trennmitteln oder anderen Zusatzstoffen verzichtet. Die Piperin Erfahrungen der Kunden sind wirklich größtenteils sehr positiv. Es gibt kaum negative Resonanzen zu dem Produkt von Vegavero. Einige negative Resonanzen berichten von keinen signifikanten Veränderungen. Häufig geht man aber auch mit falschen Erwartungen an solch ein Produkt. Die Prozesse verbessern sich meist unterschwellig über einen längeren Zeitraum, sodass man nicht sofort etwas von der Wirkung mitbekommt wie es z.B. bei Kaffee der Fall ist.

Piperin Wirkung: was steckt dahinter?

Neben den Piperin Erfahrungen möchten wir auch über die Wirkungsweisen informieren. Wie bereits erwähnt ist der bekannteste Effekt wahrscheinlich die Erhöhung der Nährstoffaufnahme. Wissenschaftler äußern sich dazu, dass das Alkaloid die Aufnahme von Vitamin C, Vitamin B6, Vitamin A, Betakarotin und Selen erhöht. In einer Studie wurde zudem nachgewiesen, dass die Bioverfügbarkeit von Kurkuma um 2000% durch das Piperin erhöht werden kann. Aber neben der verbesserten Nährstoffaufnahme werden auch noch andere interessante Wirkungen dem Alkaloid nachgesagt.

Piperin Wirkung zum Abnehmen

Zu dem Alkaloid liegen nicht wirklich viele Studienergebnisse vor. Allerdings deuten die ersten Ergebnisse daraufhin, dass Piperin förderlich beim Abnehmen ist. Denn dieses verhindert unter anderem, dass sich neue Fettzellen bilden. Dieses könnte somit bei schweren Krankheiten wie z.B. Adipositas nützlich sein – so die Wissenschaftler. Eine andere Studie untersuchte die Wirkung bei übergewichtigen Ratten. Auch hier wurden positive Zusammenhänge im Bezug auf Fettmasse, Cholesterin sowie Körpergewicht festgestellt.

Weitere mögliche Wirkungen von Piperin

Des weiteren vermutet man hinter dem Bestandteil vom schwarzen Pfeffer noch weitere nützliche Wirkungen. Es wird unter anderem sogar vermutet, dass Piperin das Wachstum von Magenkrebs hemmen kann. Dazu liegen aber leider nicht aussagekräftige Belege vor. In einer weiteren Untersuchung hat man bei Tierversuchen festgestellt, dass Piperin auch entzündungshemmend wirken kann. In der Studie wurde zudem auch deutlich, dass das Alkaloid gegen Athritis helfen und die Schmerzresistenz erhöhen kann. Eine weitere vermutete Wirkung: Piperin kann möglicherweise antidepressiv wirken. In der Kombination von Bioperin und Curcumin wurde festgestellt, dass sich der Spiegel von Dopamin und Serotonin im Gehirn erhöht hat.

Piperin Nebenwirkungen: das solltest du wissen

Grundsätzlich gibt es eigentlich bei der Einnahme von Piperin nicht viel zu befürchten. Der bisherige wissenschaftliche Befunden lässt nicht wirklich auf Zusammenhänge mit Nebenwirkungen wirken. Allerdings wird vermutet, dass die Einnahme von Piperin die Aufnahme von Medikamenten erhöhen kann. So würde es folglich zu einer Überdosierung kommen. Deshalb sollte man mit Piperin nicht einnehmen, wenn man sich zurzeit unter medikamentöser Behandlung befindet. Im Zweifel solltest du die Einnahme auf  jeden Fall mit deinem Arzt absprechen.

Was man bei Piperin Einnahme erwarten kann

Bitte erwarte nicht, dass mit dem Tag der Einnahme die Pfunde von allein purzeln. Die negativen Piperin Erfahrungen hängen auch häufig (natürlich nicht immer) mit zu hohen Erwartungen zusammen. Aber das ist allgemein bei Nahrungsergänzungsmitteln oft der Fall. Erst einmal handelt es sich lediglich um ein Nahrungsergänzungsmittel. Es gibt keine Wunderpillen, die das Abnehmen für dich erledigen. Und wenn dir das versprochen wird, dann würde ich von dem Angebot Abstand halten. Abnehmen tut man über die Ernährung. Mit sportlicher Betätigung kann effektiv nachgeholfen werden. Sportliche Betätigung hat aber neben dem positiven Effekt auf’s Abnehmen noch viele weitere wichtige Wirkungen wie z.B. auf das Herz-Kreis-Laufsystem. Auf der anderen Seite liegen nicht so viele wissenschaftliche Belege zu Piperin vor, sodass man wirklich Abnehmen und Piperin in Verbindung setzen kann. Die Einnahme mit Piperin ist durchaus sinnvoll. Kurkuma wirkt unter anderem gegen Entzündungen, Alzheimer, Schlaganfälle & Herzinfakte sowie gegen Tumorbildung oder beispielsweise Atemerkrankungen. Wenn durch Piperin noch die Nährstoffaufnahme um 2000% erhöht werden kann – umso besser. Genauer Infos über Kurkuma erhältst du über den Link.

Abschließend zu den Piperin Erfahrungen

Mit Piperin in Verbindung mit Kurkuma kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wer das nötige Kleingeld über hat und sich den positiven Wirkungen von dem Alkaloid und Kurkuma Gebrauch machen möchte, kann gerne das vorgeschlagene Produkt als Nahrungsergänzung zu sich nehmen. Die Piperin Erfahrungen der Kunden in Verbindung mit Kurkuma waren sehr positiv und viele der Kunden konnten das Produkt nur weiterempfehlen. Allerdings solltest du unter medikamentöser Behandlung darauf achten, besser nicht zu Piperin zu greifen. Bei Fragen kannst du gerne die Kommentarfunktion nutzen.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare